Crap da Morts / Totenstein

frei zugänglich / immer geöffnet

In einer Lichtung, am Wanderpfad von Turatscha Uors/Glogn hinunter, liegt der Crap da Morts. In unserer heutigen Zeit ist es kaum vorstellbar, dass auf diesem Weg die Toten aus dem Valsertal und den umliegenden Dörfern hinauf nach Pleif/Vella getragen wurden. Nach alter Überlieferung wurde am Crap da morts Halt gemacht. Der Stein weisst im Zusammenhang mit seinem Namen interessante Mutungen auf.        Seine Energien sind hoch und aufbauend. Möglicherweise wurden sie in vorchristlicher Zeit anders genutzt.

© Copyright Gruppenhaus Turatscha